Normalo'Welt - ... bei HB und HS

Für mich ist klar: Egal, wie ein Mensch ist, er wird nicht umher kommen, mit der Mitte auskommen zu müssen. Die Mitte, die gesellschafltiche Mitte, egal wie weit gefasst, bildet den Begriff des 'Normativen' - jemand kann der genialste bunte Hund sein, er wird durch diese Mitte müssen. In den allermeistens Fällen jedenfalls.

Da ich persönlich Stärken darin habe, Geschehnisse und Verhältnisse menschlichen Erlebens zu erfassen, will ich versuchen zu 'zeigen', wie es sich für Menschen bei HB verhält, wenn sie diese Eigen'Art im Umfeld der Normalowelt erkennen und meistern müssen. Unten stehen ein paar Beispiele - die Sammlung finden Sie im Blog Normalo'Welt http://normalowelt.blogspot.com/

Willkommen also beim Brückenbauen.


Bild skizziert von Jona Jakob - alle Rechte bei Jona Jakob, Aschaffenburg

Der eigentliche Lösungsbereiche bei HB

Sozusagen sämtliche "Lösungen" (= Lösungen, Rezepte, Anwendungen, Menuführungen, Konzepte, Produkte, Leitfäden, etc. etc sind für die 'Mehrheit' der Menschen gefertigt. Diese erfassen Angebote und Nutzen im hellblauen Bereich - dort ist der grösste Markt bei kleinstem Bedenken.

Die Normalo-Bandbreite bei HB

Das Fühlen, Denken und Handeln verläuft für Normalos in einer gewissen Bandbreite. Im Zeitverlauf einer Stunde oder eines Tages, von Wochen oder Monaten und Jahren ergeht es dem Menschen bei HB etwa so: mehr fühlen, mehr wissen, mehr können, tiefer fühlen, unsicherer, versagen-obwohl-man-weiss ... bei HB schiesst das Leben oberhalb und unterhalb der Normalverteilung raus - ab da an fühlt sich Leben bei HB ungesehen, ungefühlt und unverstanden an (hellblaue Zonen).